WC Center

rupse(klammert)

Dienstag, November 15, 2005

Blind ins Schwarze

Ich habe heute in der FAS (Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung) vom Sonntag (logo, oder?) den 13.11.2005 gelesen, daßß blinde Biathleten über Töne übermittelt bekommen, ob sie bei den 10 Meter entfernten Zielscheiben mit ihrem Laserstrahl ins Schwarze getroffen haben oder nicht.

ZITAT: "Ging der Versuch daneben, bekommt der Schütze einen mit einer leichten e-Moll-Note versehenen Dauerton. Versenkt er die Patrone aber mittig ins Schwarze, ertönt in seinem Kopfhörer eine kleine Klingelfanfare."

Handys bitte ausschalten!

Kann man schon irgendwo "Blindenbiathlontreffertöne" runterladen?

3 Comments:

At 7:54 vorm., Blogger nelly_pappkarton said...

Blinde Scharfschützen? Manchmal denke ich, Behinderte sollten bestimmte Sportarten lassen. Wem wollen die denn da was beweisen. Das kann denen doch auch keinen Spaß machen.

 
At 1:08 nachm., Blogger Rupse said...

Die wollen wahrscheinlich dem BKA und der KriPo beweisen, dass auch sie zukünftig bei einer Fahndung als potentielle Tä(ö)ter nicht durchs Raster fallen dürfen – also reiner Existenzberechtigungserhaltungstrieb.

Augen zu und durch!

 
At 9:13 vorm., Anonymous Anonym said...

@ nelly...die wurden bestimmt gezwungen und falls der trainer merken sollte, dass sie mit Absicht danebenschiessen, geben sie bald die Töne je nach Treffer oder Fehlschuss ab

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home