WC Center

rupse(klammert)

Dienstag, Januar 29, 2008

E-Business

Gestern hatte ich zu Hause Stromausfall. Allerdings geplant. Schon letzte Woche befand sich ein Zettel der Stadtwerke an unserer Hauseingangstür, der mich und meine Mitmieter darauf hinwies, daßß am Montag zwischen 7:30 und 9:00 Uhr der Strom abgestellt wird. Toll - genau zu meiner regulären Aufstehzeit, zu der es zudem noch recht düster ist. Was die sich bei der Wahl der Uhrzeit wieder gedacht haben ist mir schleierhaft - wahrscheinlich nichts - das sähe denen ähnlich!
Hoffentlich lassen sie wenigstens meinen Wecker noch klingeln!
Der Wecker klingelte pünktlich um 7:30 Uhr - wenigstens diesen Spaßß ließßen sie mir noch. Ich also raus aus der Koje, ab in die Küche zum Radio anmachen und dann ins Bad - der Radiowecker dort dudelte bereits. Als ich mir so alles für die Dusche zurechtlegte, macht's auf einmal BAFF (könnte auch BÖFF gewesen sein) und alle Lichter und Radios gehen synchron aus. Nu isser weg, der Strom.
Ganz schön finster so. Was tun? Duschen bei Kerzenschein - noch nie gemacht, wird also mal Zeit. Ich seif' also so im flackernden Feuer vor mich hin, da frage ich mich, wo ich denn eigentlich vorhin überall das Licht und die Radios anhatte, bevor mir der Strom genommen wurde? Radio in Küche und Bad - das weißß ich - die mache ich also trotz ihres momentanen Stummseins lieber aus. Aber was war mit Licht? Im Bad hatte ich es an. In der Küche auch schon? Und im Flur? In meinem Schlafzimmer? Keine Ahnung - da hätte ich ja auch vorher dran denken können ich Doofmann. Jetzt geh' ich aus dem Haus und wenn ich nach Hause komme, glühen alle Birnen - das ist nicht gut, auch wenn sie dafür gemacht sind. Gut, ich habe hauptsächlich Energiesparlampen im Einsatz, aber trotzdem - Lebensdauerfördernd kann das nicht sein.
Also was tun?
Kann ich anhand der jeweiligen Lichtschalterstellung ersehen, in welchem Zustand sich dessen Stromkreislauf gerade befindet? Am ersten Schalter gab ich direkt auf. Ich knipste mit geschlossenen Augen zwar ein paar mal hin und her und dachte, daßß ich vielleicht so instinktmäßig darauf kommen könnte, wie der Wipper im ausenen Zustand zu stehen hat. Pustekuchen - kannste voll vergessen!
Während meines Frühstücks überlegte ich eifrig weiter, wie ich der Misere Herr werden könnte. Ich kam einfach zu keiner Lösung. Gottseidank kam die Lösung zu mir!
Um 08:15 Uhr - kurz vor dem Verlassen meiner Wohnung machte es nämlich wieder BAFF bzw. BÖFF und da war er wieder, mein geliebter Strom.
Und oh Wunder, alle Lichter waren tatsächlich aus. Gute Arbeit!
Von mir, wie auch von den Stadtwerkmenschen.
Zufrieden ob des Sieges über die Technik verließ ich das Haus.

3 Comments:

At 4:19 vorm., Anonymous Mr. Siemens said...

Also ich hätte ja einfach im Sicherungskasten alle Sicherungen rausgeschraubt mit Ausnahme derjenigen für den Kühlschrank bzw. wahrscheinlich dann der ganzen Küche und hätte mir nicht so viele Gedanken gemacht. Aber auch die Energiesparlampen - zumindest wenn sie von Siemens Osram sind - halten das locker durch...und sooo lange arbeitest Du ja nun auch wieder nicht ;-))
LG Lutz

 
At 9:28 vorm., Blogger penjelly said...

Instinktmäßig zu eruieren, in welcher Stellung der Schalter sich quasi im Aus befindet ist vor allem dann nahezu unmöglich, wenn es für eine Lampe zwei Schalter gibt, an jedem Flurende einen, und man sich dann auch zusätzlich noch erinnern muss, welchen Schalter man nun bedient hatte - vor dem BÖFF. BAFF ist man dann höchstens...

 
At 4:24 nachm., Blogger Rupse said...

Oh mann - ihr habt ja alle soooo recht!

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home